„Jetzt mach mal die Klappe auf“ Releaseparty
On 23. Januar 2018 | 0 Comments | Allgemein | Schlagwörter:

Euch ist ein Kind geboren!
Es hat viele Seiten und wiegt ganz schön viel. Dementsprechend war es eine extrem lange Geburt und die Wehen überschritten alles Menschenmögliche, aber jetzt ist es vollbracht.
Es lässt sich drehen und ziehen und klappen und lesen!

„Jetzt mach mal die Klappe auf!“ Das Pop up Poetry Buch für die ganze Familie, für Bühnenliebhaber, Lyrikfanatiker und Spielkinder.

Adina feiert ihren neuen Nachwuchs und lädt zur Release-Party ein.
Mit Musik und Vernissage und Texten.
Wo? im phil
Wann? 8. März

Es erwarten euch Überraschungen, Verspieltheiten und absurde Verrücktheiten, ganz im Sinne der Autorin!

https://www.facebook.com/events/1521331187980890/

 

Jetzt mach‘ mal die Klappe auf! – Das Pop-Up-Poetry-Buch von Adina Wilcke Adina Wilcke, Poetry Slammerin und Bühnenkünstlerin aus Wien, feiert ihr Buch-Debüt auf ganz besondere Weise: Die performende Dichterin bringt in ihrem über einen Kilo wiegenden Buch 15 ausgewählte Bühnentexte in ungewohnter Form auf die Papierbühne. Ihre zeitgenössischen Gedichte schlagen den Spagat zwischen gesellschaftskritisch und humorvoll, tiefsinnig und aufwühlend, belebend und überführend und werden durch die Pop-Up-Elemente, die diese Anthologie einzigartig machen, zum Leben erweckt. Das nostalgische Abenteuer für Erwachsene, Junggebliebene, Lyrik- und Kinderbuchliebhaber*innen begeistert und lässt einerseits in kindlichen Dreh-, Zieh-, Wisch- und Klappmomenten schwelgen und andererseits wird man auf phantasievolle und einfallsreiche Art und Weise mit aktuellen Themen, wie unter anderem Menschenhandel, Mut zur ungeschminkten Wahrheit, Biokonsumkritik, den Sinnfragen im Leben konfrontiert. Die Motivation – so ein Buch zu kreieren – war, die Bühne ins Bücherregal zu holen. Die energetischen Gedichte behalten, durch die verspielten Pop-Ups und Bilder, den Enthusiasmus und die Lebensfreude, die die Autorin auf den Bühnen und beim Vortragen dieser Texte versprüht, bei. Und um es mit ihren Worten zu sagen: „Meine Texte darf man nicht lesen, man muss sie erleben!“ – und so funktioniert und agiert auch „Jetzt mach‘ mal die Klappe auf!“. In diesem Sinne ist alle Beschreibung zwecklos. Nimm es, dreh es, klapp es, zieh es und erlebe Lyrik (und lass dich nicht von einer Buchbeschreibung davon abhalten).

Leave a reply